Das Buch

Das jugendliche Leben gleicht einem Biotop, in dem sich verschiedenste Spezies auf engstem Raum tummeln. Zum Beispiel die Fußballer mit ihren mindestens drei Jahre jüngeren Freundinnen, die EMOs, die sich nur schwarz kleiden und Schulstunden damit verbringen, traurige Gedichte in ihre Blöcke zu kritzeln, oder die HipHoper, die sich in ihren behüteten Jugendzimmern wie Gangster fühlen und jungfräulich Lieder über Gangbang konsumieren.

"Abiball" beschreibt das Liebes- und Balzverhalte dieser Generation. Es erzählt von braun gebrannten Solarjuppies und nachdenklich extrovertierten Alternativmachos. Gleichzeitig ist es auch eine Jugend, die in Schüchterne und Player zweigeteilt scheint. Der zurückhaltende, der anfängt sich sicher zu bewegen kann nur gewinnen.